Souvenirs, Souvenirs…

Das Uli-Stein-Weiß­­bier­­glas, das man zum 16. Geburtstag bekommen hat. Die Schnee­kugel mit dem Foto aus dem Skiur­laub vor fünf Jahren drin. Das Falt­brot­körb­chen von IKEA, das man unbe­dingt haben musste, weil es doch so prak­tisch ist, es aber noch nie benutzt hat. Die Oster­deko vom letzten Jahr, die schon wieder völlig aus der Mode ist… Die … Weiter­lesen…

Elektromüll

30qm_fruehjahrsputz-03In meinem Keller lagern zwei Tüten mit Ethernet- und USB-Kabeln, Floppy-und Zip-Lauf­werken, ein alter Scanner, ein WLAN-Router, alte Lampen, ein Video­re­korder, der nicht mehr läuft und vermut­lich diverses andere Alt-Elektro, das ich schon wieder verdrängt habe. Ein Teil dieses Elek­tronik­mülls wartet auf den denk­wür­digen Tag, an dem meine Arbeits­zeiten mit den Öffnungs­zeiten des örtli­chen Wert­stoff­hofs zusam­men­passen. Beim anderen Teil bin ich schlicht zu faul, ihn auszu­sor­tieren und zu entsorgen. Solange man einen Keller hat, in dem noch Platz ist, mag das gehen. Aber ich kann es eigener Erfah­rung sagen — der Platz im Keller ist irgend­wann voll.

Weiter­lesen…

Altpapier

30qm_fruehjahrsputz-02Notiz­zettel, Tele­fon­bü­cher, alte Reise­führer, Bedie­nungs­an­lei­tungen der letzten fünf Fern­seher, die Fern­seh­zeit­schriften des letzen Jahres, alte Kassen­bons… Papier ist ein großer Platz­fresser und etwas, wo das Wegwerfen am wenig­sten weh tut. Jeden Papier­schnipsel, den man in seiner Wohnung in die Finger bekommt, sollte man prüfen und so schnell wie möglich entsorgen. Wer Computer-affin ist, dem fällt das vermut­lich leichter, denn er hat die Mehr­heit dieser Dinge schon digi­ta­li­siert. Wer am Papier hängt, der sollte sich ange­wöhnen, regel­mäßig abzu­heften und auszusortieren.

Weiter­lesen…

Perfekt: Kaffeeflecken für LaTeX

Kaffeeflecken LaTeX

Letztes Jahr bin ich durch einen Tweet von @TeXtip auf ein ausge­spro­chen nütz­li­ches LaTeX-Paket gesto­ssen: Coffee. Es tut das, was man schon immer an den perfekt gesetzten LaTeX-Doku­­menten vermisst hat — es verpasst ihnen den ebenso perfekten Kaffee­fleck. Das Paket gibt es schon seit 2009. Seit Mitte 2012 kann man die Platz­ie­rung der vier verschie­denen … Weiter­lesen…

Scrivener mit DEVONthink synchronisieren

Im Writers’ Work­shop e‑Zine von Richard Norden (@richardnorden) wurde in einer der letzten Ausgaben über DEVONt­hink berichtet. Als Mac-Nutzer bin in der Vergan­gen­heit immer mal wieder über das Programm gestol­pert, ohne aller­dings einen Anwen­dungs­fall für mich zu finden. Der Artikel stupste mich nun mit der Nase darauf, dass DEVONt­hink zwei Dinge tun kann, die ich bisher bei meiner Arbeit mit Scri­vener vermisst habe:

Weiter­lesen…

Suche nach Ersatz für Google Reader: Feedly und DEVONthink Pro

Vor einigen Tagen hat Google ange­kün­digt, dass der Google Reader zum 01.07.2013 einge­stellt wird. Die Nach­richt hat mich kalt erwischt, denn ich habe den Google Reader über die Jahre als etwas so selbst­ver­ständ­li­ches wahr­ge­nommen, dass ich im Traum nicht darauf gekommen wäre, dass er einfach einge­stellt wird.

Weiter­lesen…